Tierärztliche Kleintierpraxis Claus Meyer, prakt. Tierarzt Zusatzbezeichnung Zahnheilkunde
Tierärztliche Kleintierpraxis Claus Meyer, prakt. TierarztZusatzbezeichnung Zahnheilkunde

Ist eine professionelle Untersuchung von Mund und Zähnen und eine Zahnreinigung, die diese Bezeichnung wirklich verdient, bei Hund oder Katze ohne Allgemeinanästhesie möglich?

Leider immer wieder ein aktuelles Thema.

 

Die Antwort (vor dem Hintergrund einer fast 30jährigen Erfahrung bei der Erkennung und Behandlung von Zahnerkrankungen bei Tieren) lautet eindeutig:

 

                     Nein! Bitte nicht...!!

 

Denn dafür gibt es viele gute Gründe.........!

 

Eine wirklich professionelle Zahnreinigung mit ausführlicher Untersuchung auch der Strukturen, welche UNTERHALB des Zahnfleischrandes liegen (und hier liegen über 60% aller schmerzhaften Probleme versteckt) ist einfach nur unter Allgemeinanästhesie möglich.

 

Eine laienhafte Zahnreinigung birgt erhebliche Risiken für die allgemeine Gesundheit, die Zahngesundheit und für das Leben Ihres Tieres!

 

Bitte begeben Sie sich und Ihr Tier nicht in die Hände von selbsternannten Zahnbehandlern. Bitte vertrauen Sie auf die langjährige Hochschulausbildung und auf die permanenten Fortbildungsbemühungen der speziell mit Zahnheilkunde beschäftigten Tierärzte in Deutschland.

 

Wenn Sie sich intensiver informieren möchten:

hier habe ich den Sachverhalt noch etwas ausführlicher beschrieben ->

 

Ein klares NEIN zur Zahnbehandlungen ohne Anästhesie bei Hunden und Katzen

 

Erkrankungen im Maulbereich (inklusive Zahn- und Parodontalerkrankungen) gehören zu den häufigsten und wichtigsten Gesundheitsproblemen bei Haustieren.

 

Eine effektive Diagnostik und Behandlung ist ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsvorsorge für Ihr Tier!

 

Eine professionelle Zahnuntersuchung und Zahnreinigung (Zahnstein- und Zahnplaqueentfernung sowie nachfolgendes Polieren) sind essentieller Bestandteil der solchen Behandlung.

 

Die Parodontaltasche (Sulcus gingivalis) ist der wichtigste Bereich für die Untersuchung und muss gründlich gereinigt werden. Dies ist der Bereich unterhalb des Zahnfleischrandes, welcher die Zähne umschliesst. Das empfindliche paradontale Gewebe, welches die Zähne mit dem Kiefer verbindet, kann leicht verletzt werden. Dies kann zu Entzündungen, Schmerzen und sogar Zahnverlust führen. Für die Zahnstein- und Zahnplaqueentfernung benötigt man scharfe Handinstrumente und/oder einen Ultraschallscaler, welcher mit einem Wasserstrahl gekühlt wird.

 

Kleine, unkontrollierte Bewegungen des Kopfes während der Behandlung können das paradontale Gewebe leicht verletzen. Die Reinigung unterhalb des Zahnfleischrandes ist immer unangenehm. Beim Menschen ist die Zahnstein- und Zahnplaqueentfernung ohne Anästhesie infolge der gewollten Zusammenarbeit möglich. Haustiere, welche nicht anästhesiert sind, werden sich bei der Behandlung aber kaum so ruhig verhalten.

 

Einfaches Entfernen des sichtbaren Zahnsteins oberhalb des Zahnfleischrandes ist weder effektiv noch zweckdienlich in der Bekämpfung von Zahnerkrankungen

 

Es ist eine rein kosmetische Behandlung, welche die Zähne besser aussehen lässt. Ausserdem vermittelt sie den Tierbesitzern ein falsches Vertrauen und eine falsche Sicherheit, welche einen Schaden verursachen kann, indem eine effektive Behandlung durch einen Tierarzt verzögert wird.

 

Viele Maulhöhlenerkrankungen können nur mittels einer kompletten Untersuchung in Allgemeinanästhesie diagnostiziert werden. Gewisse Teile der Maulhöhle können ohne Anästhesie gar nicht untersucht werden.

 

Einige Frühformen von Maulhöhlentumoren sind nur beim ruhig gestellten Tier erkennbar. Eine verzögerte Diagnostik kann dazu führen, dass die Erkrankung schwieriger oder gar nicht therapierbar wird. Viele Maulhöhlenerkrankungen können nur mittels Röntgenuntersuchungen diagnostiziert werden. Auch dies ist nur unter Allgemeinanästhesie möglich.

 

Ein modernes Anästhesieverfahren mit angemessener Überwachung führt zu einem sehr kleinen Restrisiko. Generell überwiegen die Vorteile einer effektiven Zahn- und Parodontalbehandlung das Risiko einer Anästhesie bei weitem.

 

Die Intubation für eine Inhalationsnarkose schützt den Patienten auch vor der Inhalation von Zahn- und Zahnsteinpartikeln sowie dem bakterienreichen Aerosol, welches durch die Zahnbehandlung entsteht.

 

Zusammenfassung:

 

Zahnbehandlungen ohne Anästhesie…

… erlauben keine vollständige Untersuchung der Maulhöhle und lebenswichtige Diagnosen können verpasst oder zu spät erkannt werden


… erlauben keine vollständige und effektive Reinigung der wichtigsten subgingivalen Bereiche


… können Schäden am Zahn anhaftenden Gewebe verursachen


… können dem Tier Beschwerden, Schmerzen und/oder Stress bescheren


… mögen oft eine effektive, saubere Maulhöhlenpflege verzögern


… könnten fälschlicherweise als echte Behandlungen verstanden werden, bis die Besitzer auf die inadäquate und potenziell gefährlichen Prozeduren aufmerksam gemacht werden

 

Diese Stellungnahme wurde mit der Zustimmung folgender Gesellschaften herausgegeben:

 

DGT (Deutsche Gesellschaft für Tierzahnheilkunde)

SSVD (Swiss Society of Veterinary Dentistry)
EVDC (European Veterinary Dental College)
EVDS (European Veterinary Dental Society)
BVDA (British Veterinary Dental Association)
FECAVA – Federation of European Companion Animal Veterinary Associations

 

 

Wenn Sie Fragen zum Thema haben, oder wenn Sie sich wegen einer anstehenden Narkose Sorgen machen, dann sprechen Sie uns bitte an und lassen Sie sich ausführlich beraten!

 

Wir alle sind besorgt um die Gesundheit und um die Sicherheit unserer Tiere. 

 

Bitte setzen Sie sie nicht aufs Spiel und vertrauen Sie niemandem ohne Ausbildung und Fachkenntnis!

Eilig?  Telefon:

021 66 / 60 16 77

von 08.00 bis 20.00

Tierärzte
in Mönchengladbach auf jameda
Tierärzte
in Mönchengladbach auf jameda
Bewertung wird geladen...

Tierärztliche Kleintierpraxis

Claus Meyer, prakt. Tierarzt

Zusatzbezeichnung Zahnheilkunde Kleintiere

Fachpraxis f. Zahnheilkunde

TSP: Zahnerkrankungen und Mund-, Kiefer-, Hals-/Nasen-/Ohr- und Gesichtschirurgie bei Hund, Katze, Kaninchen und Nager

 

TERMIN-Sprechstunden:

Montags bis Freitags von

08.00 bis 20.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie einen Termin! Notfälle behandeln wir natürlich jederzeit.

 

 

Dentales 2-D-Röntgen und Digitale Volumentomographie,

3-D-Röntgen, DVT, ConeBeamCT

Ambulante und Endoskopische / Minimalinvasive Operationen, Zahnerkrankungen und Mund-, Kiefer-, Hals-/Nasen-/Ohr- und Gesichtschirurgie bei Hund, Katze, Kaninchen und Nager

 

Telefon:

02166 601677

Email:

info@tierarztpraxis-meyer.de

Adresse:

Reststrauch 187,

41199 Mönchengladbach

(hinter Reugels u. Lenzen)

Druckversion Druckversion | Sitemap

© Tierärztliche Praxis für Kleintiere - Tätigkeitsschwerpunkt Zahnmedizin